Schüleraustausch mit Schottland 2018

Bereits zum zweiten Mal fand im Mai/Juni 2018 ein Schüleraustausch zwischen der Alfred-Welker-Berufsschule, Nürnberg und Parkhill Secondary School, Glasgow statt. Beteiligt waren SchülerInnen aus den Berufsvorbereitungsklassen Hauswirtschaft und Gastronomie auf Nürnberger Seite und auf Glasgower Seite Abschluss-SchülerInnen, die ebenfalls eine Berufstätigkeit in diesen Arbeitsbereichen anstreben.

Neben allgemeinen Zielen eines Schüleraustausches – wie Kommunikationsbereitschaft- und –fähigkeit verbessern, Selbstsicherheit stärken, interkulturelle Bildung, Abbau von Vorurteilen, Mobiltität in einer globalisierten Welt standen daher auch berufsspezifische Lernziele, wie die Zubereitung eines landestypischen Menüs oder die Tätigkeitsbereiche in internationalen Hotels im Vordergrund.

Dass diese Ziele angestrebt werden konnten, wurde erst möglich durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Nürnberg, insbesondere dem Amt für Internationale Beziehungen. Unser ganz herzlicher Dank hierfür!!!

Nachfolgend sollen neben einer Schilderung des Ablaufs auch die SchülerInnen zu Wort kommen, so dass Sie einen Eindruck von den Früchten des Schüleraustausches gewinnen können.

Foto Zitat Jenny: „Heute ist ein sehr aufregender Tag für uns alle. Wir fliegen heute alle das erste Mal und sind sehr aufgeregt.“

Foto Zitat Denis: „Fliegen ist wie Achterbahn fahren und es ist nicht so schlimm, denn es macht sogar Spaß, also nochmal Fliegen wird cool!“

Lernziel: Mobilität in einer globalisierten Welt/ Kommunikationsfähigkeit verbessern

Während sich vor und während des Fluges von NUE nach FRA die Schülerinnen noch um beide Lehrkräfte scharrten, zeigten sie bereits am Fraport neu gewonnene Sicherheit in unbekannten Situationen wie dem sich Zurechtfinden am Flughafen. Bislang völlig bedeutungslose Vokabeln wie „Einchecken“, „Gate“, „Boarding“ usw. konnten im Sinnzusammenhang spielend gelernt und angewendet werden. Auch das Einchecken im Hotel und die Anmeldung beim Frühstücksbuffet in einer fremden Sprache waren für alle Schülerinnen neue Erfahrungen und stärkten  Sprach-kompetenzen und Selbstbewusstsein.

Lernziel: Zubereitung eines landestypischen Menüs/Abbau von Vorurteilen

Die Zubereitung eines landestypischen Menüs, die Erstellung einer zweisprachigen Menükarte und das anlassbezogene Eindecken der Speisetafel waren die Aufgaben für den nächsten Vormittag. In binationalen Teams bewältigten die SchülerInnen jeweils eine dieser Aufgaben während sie ganz nebenbei ihre  Sprachkompetenzen erweiterten.

Eine Stadterkundung samt Shopping-Tour rundete den Tag ab.

Zitat: Denise: „Wir waren zuerst in der Schule,…, haben Fahnen aufgehängt, Reh-Burger und Fisch im Blätterteig gegessen, die wollten und am Schluss einen toffeeKuchen mit Erdbeere und Sahne. Wir sind danach in der Stadt rumgelaufen, in Geschäfte rein. Wir waren Chinesisch essen alle und wir waren offener als am Tag davor, wir haben geredet, gelacht, uns amüsiert… wir haben echt Spaß gehabt und uns sehr gefreut, dass die anderen so offen und höflich sind. Eins ist klar, wir werden eine echt tolle Woche zusammen haben...“

Lernziel: Interkulturelle Bildung/Kennenlernen versch. Tätigkeitsbereiche eines internat. Hotels

Das Highlight des nächsten Tages, neben dem Empfang im Rathaus, war die Besichtigung des zwei Wochen zuvor eröffneten Radisson red Hotels. Die SchülerInnen gewannen Einblicke in die Philosophie des Hauses, in die Gestaltung von Gästezimmern und Funktionsräumen. Die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche im Hotel samt notwendiger Qualifikationen und Bewerbungsmodalitäten wurden aufgezeigt.

Zitat Denise: „Eine Frau hat uns durch das Hotel geführt und uns alles gezeigt. Die Zimmer waren alle voll schön, vor allem die Suite, sie hatte sogar ein eigenes Billard drin.“

Ein Ausflug nach Edinburgh, die Besichtigung der Burganlage und der darin befindlichen Kronjuwelen führten uns ein in schottische Geschichte und schottischen Nationalstolz.

Lernziel: Kommunikationsbereitschaft steigern, Kommunikationsfähigkeit verbessern, Selbstsicherheit stärken

Am vierten Tag der Reise überraschten uns unsere Gastgeber mit einem Citizienship Carousel zum Thema Deutschland. Jede Klasse der Parkhill School präsentierte ihre Arbeitsergebnisse zu einem Thema mit dem sie sich vorher intensiv beschäftigt hatten, von deutschen Erfindungen über deutsche Pferderassen bis zu Fußball-Teams. Sowohl das erworbene Fachwissen wie auch die implizierte Wertschätzung begeisterte uns alle, bevor wir am Nachmittag zu einer sportlichen challenge nach Largs aufbrachen.

Zitat Jenny: „Gestern sind wir ca. 10 Meilen mit dem Fahrrad um eine Insel gefahren, es war zwar sehr lange aber ich habe durchgehalten...“

Lernziel: Berufsspezifische Qualifikationen erwerben, Kommunikationsfähigkeit verbessern

Der Freitag Vormittag stand noch einmal im Zeichen beruflicher Fort- und Weiterbildung: In der Trainingsakademie einer großen schottischen Brauerei lernten die SchülerInnen Inhaltsstoffe und Herstellung verschiedener alkoholfreier cocktails (mocktails) und erwarben somit eine weitere Qualifikation für eine Arbeitsaufnahme im Bereich der Gastronomie.

Zurück in der Parkhill School erlebten wir eine sehr bewegende Abschlussversammlung mit Wochenrückblick, Danksagungen und dem Ausblick auf ein baldiges Wiedersehen in Nue.

Ausschnitte aus der Abschlussrede unserer SchülerInnen:

„An exciting week comes to an end. Yesterday evening we sat at our hotel and thougt about wonderful experiences….

The most important experience for me was that we spent the whole time together, scottish and german students….

The most important experience for me was the day on the seaside, driving by ferry and cycling…

The most important experience for me was to visit the brandnew radisson red hotel …

The most important experience for me was our nightwalk to the illuminated purple bridge….

The most important experience for me was the complete programm – just everything….

The most important experience for me was your openness and your hospitity…!“

Infos für Eltern und Schüler

Hier finden Sie informationen zu ...

unseren Berufsvorbereitenden Maßnahmen »
unseren Berufen »

Bereich für Kooperationspartner

Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Lernen werden durch intensive Begleitung in Berufsvorbereitung und Ausbildung fit gemacht.

Unsere Standorte